Über mich

Eine Leidenschaft, eine Berufung, ein Metier

Seit meiner Jugend bin ich Westernreiter. Seit dieser Zeit und besonders seit meiner langjährigen Tätigkeit als Reitführer in Polynesien haben mich Konzeption und Instandhaltung meiner Reitausrüstung besonders interessiert.

Die professionelle Westernsattelrei habe ich bei einer Reise nach Australien entdeckt.

1993 absolvierte ich beim Sattler Charles Leroy Dennis in Bishop, Kalifornien eine Ausbildung in Westernsattlerei.

Kurz danach erhielt ich auch von der Handwerkskammer in Bayern die Anerkennung als Westernsattler und eröffnete 1995 meine erste Werkstatt in München.

2000 ließ ich mich mit meiner Familie in Carla-Bayle, im französischen Departement Ariège nieder.

Une exigence de tradition et de qualité

Dank meiner vielseitigen Erfahrungen bin ich in der Lage, Methoden und Lösungen zu erarbeiten, die Tradition und Ästhetik verbinden und einer anspruchsvollen Kundschaft von Freizeit- und Berufsreitern Effizienz und lange Haltbarkeit bieten.

Ich verwende ausschließlich hochwertiges Vollleder, meist aus Pflanzen- bisweilen auch aus Chromgerbung, das ich selbst bei ausgewählten Händlern oder Gerbereien aussuche und das ich nach traditionellen und bewährten Techniken bearbeite.

Meine Beschläge aus Kupfer, Messing, Bronze, Neusilber oder Edelstahl und auch meine Fäden aus Leinen oder Polyester werden mit größter Sorgfalt ausgewählt.

Eine meiner Leidenschaften ist die Dekoration mit Punziereisen und Lederstempeln. Dabei entstehen geometrische oder Blumenmuster nach bewährter Westerntradition.

Ursprünglich handelt es sich dabei um eine Technik, die seit Jahrhunderten in Europa praktiziert wurde und über Spanien und Mexiko auf den amerikanischen Kontinent gelangte.